Florian Herter gewinnt die „Formel 1“ des Malerhandwerks

Brillux verleiht die Auszeichnung "Meister in Form und Farbe"

Im Rahmen der Ausstellung „Meister in Form und Farbe“ befasste sich Florian Herter mit der Gestaltung eines Showrooms für den Möbeldesigner Walter Knoll.

„Meister in Form und Farbe“ beinhaltet einen Gestaltungswettbewerb. Die baden-württembergischen Meisterschulen (Karlsruhe, Lahr, Mosbach, Reutlingen, Ulm und die drei Meisterschulen in Stuttgart) wählen im ersten Schritt die Arbeiten für die Ausstellung aus. Eine landesweit zusammengesetzte Jury vergibt die Auszeichnungen. Ausgezeichnet werden die besten Arbeiten mit Sponsoren-Preisen der Firmen Baumit, Brillux, Caparol, MEGA und Sto.

Florian Herter bediente sich bei der Gestaltung einer stark abgewandelten Betonimitation, die er anschließend durch ein Silberwachs und den Schriftzug des Designers veredelte. Das gewisse Etwas und einen Hauch Exklusivität vermittelte die angewandte goldschimmernde Strukturtechnik mit Krokodilhaut-Muster. Mit hochglänzend lackierten Plattensegmenten schuf Herter eine unglaublich edel wirkende, schwarze Fläche, die einerseits an ausgetrocknete, gerissene Erde erinnerte und gleichzeitig einen spannenden Widerspruch zur edel glänzenden Oberfläche schuf. Brillux zeigte sich beeindruckt vom Gesamtwerk Herters und verlieh ihm dafür die Auszeichnung „Meister in Form und Farbe“

Zum Artikel auf malerblatt.de